Lisa &Maurice

What the heck is Brazilian Zouk?
Brazilian Zouk ist ein relativ junger Tanz, der in den frühen 90er Jahren unter Einfluss des Tanzstils Lambada entstand. 
Der Begriff „Zouk“ selbst ist Kreolisch und bedeutet übersetzt „Feier“. 
Zouk zählt zu jenen Paartänzen, die ähnlich wie Salsa, Bachata oder Kizomba üblicherweise auf Socials getanzt werden. 
Ein fixer Tanzpartner ist hierfür nicht nötig, da die Tänzer untereinander selbstständig wechseln und zum Tanzen auffordern. 

 

 Kennzeichnend für Zouk sind fließende, ästhetische Bewegungen, 
die über ein präzises Leading & Following exakt zur Musik abgestimmt werden können. 
Besonders charakteristisch für den Tanz sind die Oberkörperbewegungen des Followers, den sogenannten „Headmovements“, sowie die verschiedensten Formen von Bodywaves und Cambrés. 


Beim gemeinsamen Tanzen stellt sich häufig ein Gefühl von 
Connection, Flow, Ausdruck und Sinnlichkeit ein, 
das die Zouk-Tänzer in den Bann zieht. 
Zouk kann zu vielen verschiedenen Musikrichtungen, wie R&B, Pop, langsamen Balladen, aber auch schnellen Liedern getanzt werden – 
dies macht den Tanz unter anderem so abwechslungsreich und vielseitig.